Crew

David (Cello, Bassgitarre)
Also – das ist der David. Der David spielt Cello. Aber auf dem Bild da kann man das nicht sehen, weil da spielt er nämlich gerade die tiefe Gitarre. Das ist die mit den 4 Saiten und dem Kabel, das hinten raus geht. Manche Leute denken, die tiefe Gitarre sei eine böse Gitarre. Aber der David denkt das nicht. Der David mag die tiefe Gitarre. Aber damit er sich nicht zu sehr an sie gewöhnt, spielt manchmal auch der Martin mit ihr.
Manchmal – so wie gerade jetzt – schaut der David ein bissi böse. Aber das ist nicht wegen der Gitarre, sondern weil der Bertl ihm so schwere Noten auf das Notenblatt geschrieben hat. Aber der David meint das nicht so. Er ist eigentlich fast nie böse.

 

Philipp (Klarinette, Sopransaxophon)
Das hier ist der Philipp. Philipp spielt die Klarinette. Aber weil ihm das meistens zu wenig ist, hat er auch immer eine goldene Klarinette dabei, wie man auf dem Bild sehen kann.
Der Philipp schaut meistens recht angestrengt, wenn er spielt; ist er aber nicht. Eigentlich ist es eher so, dass dem Philipp oft sehr langweilig ist. Daher spielt er nebenbei auch die Irische Blechflöte, und es kommt auch oft vor, dass er dem Bertl oder dem Martin die Gitarre wegnimmt, was denen natürlich überhaupt nicht gefällt. Und wenn das mal nicht geht, dann spielt er ein Tastenteil, oder seit Neuestem auch Chimes.

 

Bettina (Cello)
Der David nennt sie “Chef” – noch Fragen? Die Bettina freut sich immer, wenn sie sich mit ihren Freunden von tag7 treffen kann. Das liegt vor allem daran, dass die Leute, mit denen sie sonst so die meiste Zeit redet, Kinder sind. Aber bei tag7 trifft sie immer erwachsene Leute… sagt sie.
Meistens spielt die Bettina Cello, und da ist sie fast immer für die richtig tiefen Töne verantwortlich. Die mag sie am liebsten. Die hohen Sachen lässt sie lieber den David spielen, wenn der gerade nicht die tiefe Gitarre spielt. Violinschlüssel-Akrobatik sei nichts für sie, sagt sie immer. Immer wieder klopft sie auch auf einem Tastenteil herum, wenn es gerade nichts für das Cello zu tun gibt. Das kann sie auch schon richtig gut.

 

Martin (Gitarre, Bassgitarre)
Das hier ist der Martin. Der Martin ist ein ganz lustiger Mensch. Er mag es irrsinnig gern, wenn Lieder schräg und unvorhersehbar klingen oder wenn ein Lied mit einem Tastenteil begleitet wird. Dann freut er sich riesig, der Martin – so wie auf dem Bild. Er hat auch immer einen lustigen Witz parat, und so sorgt er für gute Stimmung bei tag7.
Der Martin kann aber auch sehr nachdenklich sein. Und wenn er das ist, dann komponiert er tolle Lieder, die viele Leute gerne hören. Dem Martin gehört eigentlich die tiefe Gitarre, aber die muss er oft herborgen. Aber das ist überhaupt kein Problem für ihn, denn er teilt sehr gerne mit anderen. Er schnappt sich dann entweder die normale Gitarre oder spielt mit einem Tastenteil. Da schaut er dann auch immer so wie auf dem Bild.

 

Hannah (Violine)
Aaaaaaaaaaalso, das ist die Hannah! Was heißt Hannah eigentlich rückwärts? Hannah … nein … rückwärts … Hannah … nein … rückwärts … naja, dann bleiben wir halt bei vorwärts. Hannah kommt aus dem Südosten von Österreich, der Steiermark. Dort ist sie aufgewachsen. Hannahs Dialekt tut uns sehr gut. Und so schnell lässt sie sich diesen Dialekt von den nördlicheren und westlicheren Einflüssen bei tag7 auch nicht wegnehmen – das lässt Hannah nicht zu. Schließlich ist sie ja ein Mädl zum Pferdestehlen. Pferdestehlen? Bei tag7, da machen wir doch Musik! Was hat denn das mit Pferdestehlen zu tun!? Naja, manchmal, da wird bei tag7 auch ein Pferd gestohlen. Hm, klingt komisch – is aber so…
Aber eigentlich ist der Job von Hannah bei uns das Geigespielen. Damit wir neben den zwei großen Geigen auch zwei kleine Geigen haben und die hohen Töne besser gehört werden können. Hannah ist immer gut gelaunt. Wenn sie mal nicht gut gelaunt ist, ist sie trotzdem gut gelaunt. Ja, so ist das! Wir hoffen, dass diese gute Laune auch tag7-fest ist. Das ist ja nicht so einfach, bei so vielen traurigen Liedern. Hannah ist auch sehr engagiert. Sie ist immer gleich mittendrin. Das ist so. Wirklich!

 

Dominik (Alles, was Tasten hat)
„Wer fürchtet sich vorm schwarzen Mann?“ Dominik möchte bei Konzerten immer das schwarze Hemd anziehen. Er meint, das passe gut zu seinem Instrument. Er muss als einziger von uns nicht ständig sein Instrument herumschleppen, weil es meistens schon auf der Bühne steht. Aber eigentlich hat er das schwarze Hemd gar nicht verdient, weil er nicht der „schwarze Mann“ ist, vor dem sich jeder fürchtet. Dominik ist ein ganz Lieber. Sehr fröhlich und immer geduldig, also meistens. Und schleppen muss er doch, nämlich sein Tastenteil mit dem schwarzen Kabel. Tastenteile sind seine Leidenschaft und die Rolle des Tastenhauers gibt er auch gar nicht gerne her. Und bei einem Stück gar nicht zu spielen, das kommt nicht in Frage! Das wäre auch keine gute Idee, denn er ist unser Schlagzeuger – also ‑ das Metronom. Ein bisschen berühmt ist der Buchner auch schon… als Komponist.

 

Martina (Vocals)
Das ist die Martina. Und wer Martina schon einmal singen gehört hat kann verstehen, warum tag7 sie sich sofort geschnappt hat, als sich die Möglichkeit dazu geboten hat. Wenn Martina singt, dann möchte man einfach zuhören und diesen Augenblick genießen. Es soll sogar vorgekommen sein, dass ein ganzer Saal voller junger Menschen völlig vergessen hat zu applaudieren, weil alle so bewegt und beeindruckt waren von dem, was da zu hören war.

Martina schläft gerne lang und viel. Länger und mehr als die anderen von der Crew. Etwas länger am Morgen, wenn alle schon Frühstücken … eine kleine Siesta am Mittag nach dem Gottesdienst … ein kleines Nachmittagsnickerchen nach dem Essen … und machmal, da schläft sie sogar, während wir anderen proben. Aber das können wir alles problemlos akzeptieren. Denn wenn sie dann kommt und den Mund aufmacht, dann schweben wir wieder im siebten Himmel.

 

Esther (Violine)
Esther kann Liedtexte schreiben. Die klingen dann auch richtig gut, weil sie sich mit der Sprache auskennt. Sie kann auch richtig lecker kochen, weil sie sich auch mit dem Essen auskennt. Das ist der Grund, warum die Jungs bei tag7 nach Konzertwochenenden immer auf Diät sind.
Hinge der Himmel mal tatsächlich voller Geigen, dann würde Esther auch oben sein, weil sie Geige spielt. Wenn tag7 einen Songservice spielen muss, und wir Jungs nicht mehr wissen, wie die Lieder gehen, dann schreibt Esther den Merkzettel. Dann wissen alle, wo’s langgeht. Ja, so ist das! Esther singt auch im Hintergrundchor, oder Backing Vocals, wie das nun heißt. Sie kann nämlich auch singen. Bitte macht Euch keine Sorgen, wenn Esther beim Spielen ein ernstes Gesicht macht. Dann ist sie einfach sehr, sehr konzentriert.

 

Arndt (Ton)
Der Arndt. Das ist der auf dem Bild da. Der Arndt spielt kein Instrument. Nein – ganz so ist es doch nicht. Er spielt nämlich eigentlich viele Instrumente, aber nicht bei uns. Da macht er etwas noch Wichtigeres. Oder ist Instrumentespielen doch wichtiger? Klassischer Fall eines Henne-Ei-Problems. Jedenfalls – ohne ihn würde man Bertl und Martina nicht so richtig hören können. Und die Tastendinger erst recht nicht. Sagen wir so: Ohne Arndt, wären wir sowas wie ein klassisches Streichquartet mit Klavier und Klarinette und ohne irgendeine Art elektroakustischer Verstärkung.
Der Arndt kennt den Charakter von jedem einzelnen Mikrophon. Er kennt sozusagen ihre Innereien. Jedenfalls kann er dir sagen, ob es eine Niere hat oder nicht. Aber so ganz blicken wir anderen da noch nicht durch. Ist aber auch nicht nötig, denn wenn der Arndt an den Schiebern sitzt, dann kommt gute Musik aus den Boxen. Und bei den CD-Aufnahmen, da hat er sogar aus krummen Noten gerade zaubern können. Danke für deine Geduld mit uns!

 

Bernhard (Vocals)
Und das hier ist der Bernhard aus Linz. Weil tag7 seine Idee war und er bisher auch die meisten Lieder geschrieben hat und die meiste Zeit in tag7 reingesteckt hat, hätten wir ursprünglich fast “Bernhard aus Linz” geheißen… aber in einer sehr basisdemokratischen Abstimmung hat sich tag7 als Bandname dann doch durchgesetzt.
Der Bernhard hat große Gedanken und Ideen. Bernhard denkt groß. Und Bernhard glaubt an dieses Projekt. Und Bernhard schreibt großartige Musik.
Am liebsten singt und spielt der Bernhard so wie auf dem Bild – mit der Gitarre in der Hand alles selbst. Aber da tag7 auf insgesamt vier Gitarristen zurückgreifen kann (es ist eine Aufnahmebedingung, dass man vielseitig einsetzbar ist – außer bei Domi – der ist am Klavier so unendlich gut, dass wir da ein Auge zudrücken), hat er nicht so viele Chancen Gitarre zu spielen.
Das Gute ist, dass der Bertl genau weiß, was er will und wie seine Lieder klingen sollen. Das Gute ist auch, dass er sich für die Umsetzung dieses Projekts einen g’scheiten Haufen Individualisten gesucht hat, die auch alle wissen, wie ihre Musik klingen soll. Und das Gute ist vor allem, dass wir uns trotzdem alle lieb haben und am Ende des Tages wirklich geniale Musik dabei rauskommt!

 

tag7-Crew: Dana, Moni, Stef, Tagsie-Ben, …
Stellvertrend für unsere Crew seht ihr auf dem Bild hier den Tagsie-Ben. Sie sind nicht einfach nur Fans, nein, sie gehören wirklich zur Crew! Sie unterstützen uns – kulinarisch und geistig. Wenn es mal ein wenig schwierig ist, dann muntern sie uns auf. Und wenn es uns zu gut geht, dann stellen sie kritische Fragen (“Habt ihr eigentlich auch fröhliche Lieder??”). Ob es ums Babysitten geht oder um das grafische Gestalten von CD-Cover und Plakaten, ums Fotografieren, Aufmuntern, Aushalten oder Hergeben – auf unsere Crew ist Verlass! Danke! Ohne euch wäre tag7 nicht, was es ist.

 

Ehemalige Mitglieder von tag7

Besten Dank für euren Einsatz! Ihr habt Spuren hinterlassen. Bei tag7 und bei allen, die unsere Musik gehört haben und hören werden. Und falls ihr in der Nähe seid, oder wir in eure kommen, dann schaut unbedingt vorbei!